Thesen zu aktuellen technischen Problemen:

These 1: Schweiz bis 2034 atomstromfrei???

These 2: Elektro-Smog: Keine nachweisbare Gefährdung der Gesundheit

These 3: Die Schweiz braucht mehr Ingenieure!

These 4: Elektrische Energieübertragung: Freileitungen oder erdverlegte Kabel?

These 5: Zweite Röhre für den Gotthard-Strassentunnel ist sinnvoll

These 6: Geothermie - mittelfristig kein namhafter Beitrag zur elektrischen Energieversorgung der Schweiz!

In Vernehmlassung bei den Mitgliedern

Diese Thesen resultieren zumeist aus TGZ-Vorträgen zu aktuellen, in der Oeffentlichkeit kontrovers diskutierten technischen Problemen sowie zu Ausbildungsfragen im Bereich der Technik und Informatik. Die darin geäusserten Ansichten stützen sich auf das angesammelte Expertenwissen der TGZ-Mitglieder und werden von ihrer Mehrheit getragen bzw. nicht widersprochen. Die Thesen zeichnen sich deshalb durch ein hohes Mass an Objektivität aus.

... Charakterisierung von Weltraumschrott

Vortrag von Prof. Thomas Schildknecht, Astronomisches Institut der Universität Bern, am 27. Februar 2012

Seit Sputnik I wurden mit über 4500 Raketenstarts Satelliten in den Weltraum geschickt. Was tun die alle? Was passiert mit ihnen wenn sie tot sind? Ausgediente Satelliten, zusammen mit ausgebrannten Oberstufen, Verschalungen, Adaptern, Bolzen, Fragmenten von Explosionen, etc., umkreist die Erde als sogenannter Weltraumschrott. Aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit stellen diese Trümmer eine steigende Gefahr sowohl für die bemannte, als auch die unbemannte Raumfahrt dar.

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) ist an optischen Beobachtungsprogrammen zur Suche nach Weltraumschrott massgeblich beteiligt und hat sich eine weltweit führende Stellung erarbeitet.


Druckbare Version

Messtechnik in der Glaziologie
Effiziente Antriebe -
Jahresschlussessen 2011Rechenmahl 2012 in ZugSitemapKontaktImpressum